HIV & Psyche

Hmm nun ja die örtliche AIDS-Hilfe im Ort hatte vor zwei Wochen einen Workshop zum Thema „HIV & Psyche“….

seit dem Tag der Diagnose also im Juni 2016 war ich nie zu einem Psychologischen Dienst gegangen, weil ich eigentlich und auch uneigentlich mit meiner Diagnose „AIDS“ sehr gut zurecht kam , wie man auch an meinem Bericht sehen kann… (Video)

Während dem Workshop ist dann mal ans Tageslicht gekommen das ich zwar meine „Krankheit“ akzeptiert habe, aber dennoch weit von einer stabile Psyche entfernt bin.

Denn wie Ihr ja wisst, wenn Ihr den Blog gelesen habt bzw meine  „Geschichte“ ,

bin ich seit dem von der Rentenkasse als „voll-erwerbsgemindert“ eingestuft worden, also Rentner.

Nunja diese Punkte :

  • Rente
  • die OP
  • die Schmerzen
  • die Gewichtszunahme

alle diese Faktoren ergeben eine Psychische instabilität bei mir, so das ich mit meiner Krankenkasse nun gesprochen habe und mir einen Psychologen der sich mit den Themen auskennt suchen werde. Genauso wie ich zu einem MVS zur Schmerztherapie gehen werde.

Ich kann Euch allen nur empfehlen, redet offen und ehrlich mit Eurer kasse und Ärzten so das Ihr schnellstmöglich in eine Sitzung kommt, denn die Therapeuten haben lange warteschlangen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s