Mein Blog

Zwei Jahre, zeit zum Abschalten

Hallo meine Lieben, wir haben November 2018 es ist nur im großen und ganzen zwei Jahre her... es wird Zeit diese Zeit einfach mal zu vergessen .... und abzuschalten und dies haben wir gemacht. Mein Chef hat mir angeboten die Dienstwohnung auf Teneriffa zu benutzen und einfach mal eine Woche abzuschalten.. diese Woche tat mir … Weiterlesen Zwei Jahre, zeit zum Abschalten

Denis: Diskriminierung auf Rezept

Ein wirklich guter Text leider auch immernoch Alltag…dake Denis und flo;)

flosithiv.com

„Leiden Sie an AIDS?“ Die Frage auf dem Anamnesebogen seines neuen Zahnarztes beantwortete Denis wahrheitsgemäß mit “nein”. Er ist zwar HIV-positiv, doch es geht ihm gut, HIV ist bei ihm nicht mehr nachweisbar. Von Aids kann keine Rede sein.

Auf dem Behandlungsstuhl macht Denis den Zahnarzt auf die fehlerhafte Frage aufmerksam. Und der wird sauer, weil Denis die HIV-Infektion nicht angegeben hat. „Da wusste ich, wie ich von dem behandelt werde“, erinnert sich Denis.

Diskriminierungen im Gesundheitswesen hat er schon öfter erfahren. In der Notaufnahme wurde er einmal nach Hause geschickt, weil er dem Arzt erst nach der Blutabnahme von seiner HIV-Infektion erzählt hat. Das Arzt-Patienten-Verhältnis sei jetzt gestört, argumentierte der Arzt.

„Da fühlt man sich wie ein Aussätziger“, sagt Denis.

In solchen Momenten kann ein falscher oder unsensibler Umgang mit HIV-positiven Patienten besonders fatale Folgen haben. Manche unterlassen aufgrund schlechter Erfahrungen wichtige Arztbesuche (siehe rechts).

Denis kann heute selbstbewusst…

Ursprünglichen Post anzeigen 119 weitere Wörter

Tulpen, Fahrräder und eine gute Nachricht von Jens Spahn

Den Worten von Flo ist einfach nichts mehr hinzu zu schreiben, deshalb werd ich es einfach mal so kopieren und rebloggen;)
Danke dir Flo für deinen super tollen Bericht

flosithiv.com

Morgen beginnt der Internationale AIDS-Konferenz. Holger Wicht (Pressesprecher des Deutschen AIDS-Hilfe e.V.) und ich sind mit einigen anderen Vertreter_innen heute schon nach Amsterdam gereist.

Ein schönes Abschiedsgeschenk gab es als Meldung des Bundesministers für Gesundheit mit auf die Reise: Die PrEP soll Kassenleistung werden.

Florian und Holger über #AIDS2018:

Hier die Meldung des Ärzteblatt:

HIV-Präexpositions­prophylaxe soll Kranken­kassenleistung werden

/mbruxelle, stockadobecom

Berlin – Die HIV-Präexpositionsprophylaxe (PrEP) soll in den Leistungskatalog der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) aufgenommen werden. Das hat Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) dem Deutschen Ärzteblatt (DÄ) erklärt. Er wolle dafür sorgen, „dass Menschen mit einem erhöhten Infektionsrisiko einen gesetzlichen Anspruch auf ärztliche Beratung, Untersuchung und Arzneimittel zur Präexpositionsprophylaxe erhalten“, kündigte er im Vorfeld des Aidskongresses an. Das Vorhaben soll noch in diesem Monat auf den Weg gebracht werden.

Spahn betonte, dem bestehenden Wildwuchs, den es derzeit rund um PrEP in Deutschland gebe, wolle man „ein strukturiertes Angebot entgegensetzen“. „Denn nur…

Ursprünglichen Post anzeigen 660 weitere Wörter