Teneriffa Reise

Hier werde ich Euch etwas über Teneriffa , (mein zweites zu Hause 🙂 ) erzählen. Die schönsten und vor allem sehenswürdigsten Orte und Stellen.. Natürlich auch aus Sicht eines AIDS Kranken der seinem Hobby, dem Geocaching nachgeht, dort lernt man Plätze, Orte und Stellen kennen die man normal nicht sehen würde 🙂

Unsere Wohnung befindet sich im englischen Viertel im Herzen von Puerto de la Crutz.

2018 war nach den langen und nervenaufreibenden Sressigen Tagen, nach der Diagnose, der OP, dem Heilungspozess und dem neuen Leben und auch der neuen Lebenssituation, auch aus Sicht meines Chefs die Zeit gekommen an mich zu denken und mir mal paar Tgae Auszeit zu nehmen… Tage nur für Frank….. so haben mein Freund und ich uns mal diese Zeit genommen….

es folgen ein paar Aufnahmen vom November 2018….

Eine weitere Reise machte ich dann im Januar 2019, mit einem Bekannten, der mir auch das Geocaching etwas weiter erläuterte, ich kenn noch lange nicht alle Tricks und Kniffe^^, dies war dann natürlichauch Hauptthema der Reise. Wie gesgat durch Geocaching lernt man seine Umwelt erst so richtig kennen, man wird an Orte geführt die man so sonst evtl. nicht erreicht hätte. Ich werde versuchen die Orte etwas zu erläutern.

Ein wiklich super Ort zu erkunden, auch einfach zum Wandern ist ein Lost Place, ein ehamiges Pumpwerk aber das wichtigste ist es gehöhrt mehr oder minder zum 45 Hektar großen Gebiet, das die geschützte Landschaft „La Rambla de Castro“ innerhalb des Bezirks Los Realejos einnimmt. Beides ein wirklich sehenswerter Ort.

Am 07.01.2019 fuhren wir dann wieder nach Masca, Masca ist ein Ort den MUSS man gesehen und die Auf und abfahrt erlebt haben, ich war im November 2018 das erste mal dort und bin 100 Tode gestorben, enge Serpentinen strassen nach oben, bei jedem Gegenverkehr angst .. links Felsen, rechts abgrund.. tiiiieeefer abgrund. Aber man wird aufjedenfall belohnt.
Der im Teno-Gebirge 650–800 m ü. d. Meeresspiegel gelegene Ort war bis Anfang der 1960er Jahre nur über eine Sandpiste von Santiago del Teide aus zu erreichen. Da lobe ich mir doch jetzt die Straßen.

Auch wirklich sehenswert ist das „Ghost Village“ neben der Auopista del Sur, liegt der Ortschaft Abades, und direkt neben dran liegt das verlassene Dorf. Ich wollte noch schauen warum es mitten im Bau verlassen wurde, hab es aber noch nicht geschafft dieses zu machen. Aber einen Besuch ist es aufjedenfall wert, es wird von verschiedenen Gruppierungen genutzt, Geocacher, Paintballer und Motocross fahrern … Genisst die bilder 🙂

Corral del Niño, eine Hochebene, ist ein schönes Wandergebiet mit ständigen Blick auf den Teide, den Vulkan Fasnia und die Sternwarte. Die Wegstrecke beträgt 11 km, ist aber recht leicht, da bis auf den Aufstieg zum Vulkan Fasnia kaum Höhenmeter zurück zu legen sind knappe 100 Höhenmeter. Die Wanderwege sollen und müssen nicht verlassen werden. Für die gesamte Wanderung sollte man ca. 6 bis 7 Stunden einplanen, wen man ein gemütliches Tempo angeht. Und wichtig, die Verpflegung nicht vergessen. Und ich empfehle, sicheres und festes Schuhwerk, Euch werden „muggel“ und andere Wesen ^^ entgegenkommen die in dieser Gegend doch Tatsächlich mit FlipFlops umherirren… unfassbar! 😛

Kommen wir mal zu einem kleinen Teil der Vulkan-geschichte, Ihr müsst unbedingt in den Nataionalpark Del Teide fahren egal welchen Weg Ihr nehmen möchtet, es lohnen sich aufjedenfall beide Richtungen, fahrt die eine Seite hoch und die andere wieder runter oder eben umgedreht^^, werft Eure Phanatsie-Maschiene an und ihr findet Euch in einem ausgebrochen Vulkan wieder. Ihr könnt sehr gut erkennen wo die Lava damals geflossen ist, ihr fahrt / lauft mitten durch eine Caldera und seht rechts und links, Lava-bomben, erkaltete Lava, auch eine Caldera in einem Berg und.. ja was soll ich sagen, seht selbst.

Nun zu einem Ort der Euch ein anderes Teneriffa zeigt, man kann auch gerne sagen es ist der Amazonas von Teneriffa^^ So grün, wild und einsam wie kaum eine andere Region präsentiert sich das Bergmassiv im Norden Teneriffas. Die imposanten Berge und naturbelassenen Strände beeindrucken wirklich sehr. Eine schöne Wander strecke, das Fahren über den Gebriegrkamm ist wirklich was anderes ich emfehle den unten stehenden weg. Solltest du Urlaub auf Teneriffa machen, lasse dir das Anaga-Gebirge nicht entgehen!
Die kurvenreiche Straße von San Andres in Richtung Taganana ins Anaga-Gebirge. Auf dieser Strecke ergeben sich immer wieder imposante Ausblicke auf das schroffe Anaga-Gebiet. Einen kurzen Abstecher kannst du im süßen Örtchen Taganana machen und das lohnt sich wirklich, man kann dort abschalten. Genisst es…..

Zum Schluß zeig ich Euch noch ein paar Bilder von Teneriffa, die entweder beim Geocachen enstanden sind oder einfach baum schländern durch die gegend 🙂

So dann bedanke ich mich fürs Anschauen der Bilder, die sind zwar von mir , aber ich hab nichts dagegen wenn Ihr sie kopiert, gerne mit verwais auf meine Seite dann 🙂

Und ich möchte auch noch mal erwähnen, auch wenn ich im Vollbild AIDS erkrankt bin, so kann ich meinem Hobby doch weiter nachgehen, natürlich war es ein anstregnder weg dahin, mit Krankenhaus , OP usw usw.. aber Ihr seht das ich troz AIDS meinem Leben nachgehe 🙂

Ihr werdet mich mehrmals über den Wolken stehen sehen, das ist ein Traum von mir gewesen, den ich mir da dan erfüllte, über den Wolken zu stehen, nennt es kitsch mir doch egal 😛

 

Teneriffa, wir sehen uns wieder, es gibt noch viel zu entdecken…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s